Freie Improvisation

Awareness with one single desire is no awareness. (Papaji)

Für viele ist die Vorstellung, frei zu singen, mit Angst verbunden.

Dabei ist die freie Improvisation mit der Stimme DIE wunderbare Art der Begegnung!

Es gibt hier nichts Falsches. Jede und jeder kann es.

Wenn man sich in einem Klangraum frei begegnet, werden alle unsere Sinne intensiv angeregt. Wir gehen über unseren stimmlichen Ausdruck in Beziehung zu unserem Gegenüber, aber auch zu uns selbst. Wir beobachten den Kontakt zwischen Klang und Körper, wir sehen, hören, fühlen den musikalischen Raum, der entsteht.

Es ist ein multidimensionales Ereignis!

Es gibt keine Erwartungen, wenn wir uns in eine solche Begegnung wirklich hineinbegeben. Erwartungen wären der Ausdruck einer Sicherheit, die nicht da ist, wenn wir ganz aufmerksam sind im Bezug auf das, was im Moment entsteht. Ein gemeinsames Lied zu finden bedeutet, hören zu lernen, weg von der Sicherheit, hin zur Unsicherheit. Unsicherheit bedeutet Wachheit und vor allem Freiheit.

Dort bringt jeder authentische Ausdruck Nähe. 

Dort entsteht Musik. 



nachtmeerfarben lauschen

10. Dezember über Nacht

mit Barbara Schönstein, Mal- und Gestaltungstherapeutin

und Gabriela Tanner

Wir laden ein zu einer gemeinsamen Reise durch die heilige Dunkelheit des Advent. Ein achtsamer Weg nach innen, den wir malend, singend und auch einfach ruhend begehen wollen.

 

Wenn wir den Rhythmus zwischen Wach- und Schlaf -Bewusstsein verkürzen, dann wird der Schleier, der behauptet die Trennung zwischen Realität und Traum zu sein, durchlässiger.

Wir nehmen die Welt des Träumens auch mit offenen Augen viel

bewusster wahr.

Die Verbindung in eine andere Dimension lässt sich erahnen: 

Ein Ahnen, das wir sichtbar und auch hörbar machen wollen. Die Unbenennbarkeit als Quelle für einen kreativen Prozess in der sanften Atmosphäre einer Adventsnacht.

Was sehen wir, wenn die Augen still werden?

Was geschieht, wenn das Sein genauso wichtig wird, wie dasTun?

Was hören wir, wenn wir in die Dunkelheit lauschen?

 

Wir treffen uns regelmässig auf dem gemeinsamen Bild, das die Spuren der Nacht aufnimmt und verwebt. Dann wieder erlauschen wir, was sich durch unsere Stimmen in freier Improvisation ausdrücken möchte.

Dazwischen ist Stille. Ist Schlaf, ist Ruhen.

Ist ein tiefes Zu- sich- kommen.

Zeiten des Tuns und des lauschenden Seins wechseln sich ab.

 

Wir wagen ein Experiment, das dem mutig liebevollen Dialog mit sich und der Gemeinschaft gewidmet ist. Wir schenken ihm die ganze Nacht.

 

Es braucht keine Vorkenntnisse oder Talente, nur ein verspieltes, mutiges Herz, das den Ruf nach Verbindung hört und ihm folgen will.

 

Wo: je nach Teilnehmerzahl im Zollikerberg oder in Dielsdorf

Wann: am Freitag, den 10. Dezember von 19 - 7 Uhr (11.12.)

Kosten: CHF 160.-, inkl. kleinem Nachtmahl & Frühstück

 

Anmelden bis 1. Dezember



Stimm-improvisation

fortlaufender Abend-Kurs

einmal im Monat jeweils Mittwochs 18.30 - 20 Uhr

 

Sprechend singen und singen sprechend zu lernen ist der Weg der Stimme.

Ich habe für mich dafür die Form der freien Stimm-Improvisation gefunden.

 

Was ich unterrichte ist einerseits eine Wahrnehmungsschulung, hören lernen im tiefsten Sinn und gleichzeitig das Erwecken des kreativen stimmlichen Ausdrucks.

Wir begegnen uns sehr persönlich hier. Es ist sozusagen ein er-hören nach Innen und nach Aussen. Es ist ein herausfordernder Balanceakt! Denn einerseits lernen wir musikalische Prozesse zu beobachten und darin bewusster zu werden und andrerseits suche wir nach dem Zustand der Absichtslosigkeit.

Ein Widerspruch mit dem wir leben müssen - bis er sich auflöst

in der Stille.

Ich freue mich, eine weitere fortlaufende Improvisationsgruppe ins Leben zu rufen. 

Ich werde Sie auf mannigfaltige Weise mit Möglichkeiten der Stimmimprovisation in Kontakt bringen. Das grösste Anliegen aber ist mir, dass Sie sich selber hören! Was das wirklich heisst, kann man nur erfahren.

 

Konditionen:

CHF 50 pro Person und Abend. Max. 8 Teilnehmer/innen

Jeder muss mindestens 4 Mal dabei sein! Sie zahlen die 4-6 Termine, bei denen Sie kommen können im Voraus. Wer sich noch nicht sicher ist, ob es das Richtige für sie/ihn ist, kann gerne einmal kommen und sich dann fest entscheiden.

 

Ort:

Studio Froschaugasse 8, Eingang Synagogengasse , 8001 Zürich

 

Wann:

18. August

08. September

20. Oktober

03. November

01. Dezember

05. Januar 2022


Der Kurs ist voll! Falls Sie interessiert sind am nächsten Imrpokues teilzunehmen, bitte hier anmelden:



Solfeggio Frequenzen

heilende Klänge! 30. und 31. Oktober 2021

Wer sich für das Thema der Klangheilung interessiert, ist vielleicht schon mal den Solfeggio Frequenzen begegnet. Sie sind auch als «Sacred Sounds» oder «Fréquences Sacrées bekannt.

Es sind 6 plus 3 Frequenzen, die wir aus dem frühen Mittelalter kennen. Sie wirken in besonderer Weise auf uns.

Ich arbeite schon lange mit Stimmgabeln aller Art, aber diese Frequenzen sind für mich eine ganz andere Erfahrung. Äusserst subtil und kraftvoll. Ein neues Universum!

 

 mehr darüber lesen

 

Ich möchte einen erneuten Workshop anbieten, in dem wir uns diesen Frequenzen und ihrer unbeschreibbaren, aber vielleicht erfahrbaren Wirkung annähern. Ich sage bewusst "annähern", denn sie sind wirklich ein Mysterium, für welches es zuerst gilt offen und fein-fühligst zu werden! Wann wenn nicht jetzt es die Zeit dazu da?

 

Wir werden die einzelnen Frequenzen auf uns wirken lassen, indem wir sie einfach hören, spüren, aber auch singen! 

Wie lange klingen sie nach in uns? Wie sprechen sie zu uns?  

Können wir den heilenden Grundton immer im Ohr behalten, wohin wir uns auch bewegen?

 

Es braucht Erfahrung im Umgang mit der Stimme, dem präzisen Hinhören und ein tiefes sich hingezogen fühlen zum Thema der Klangheilung. Wunderbar wenn Sie selber schon mit Stimmgabeln, Stimme, Klangschalen, obertonreichen Instrumenten in Berührung sind!

 

Am: 30. und 31. Oktober 2021

von 10 - 17 Uhr

 

Ort:

Studio Froschaugasse 8, Eingang Synagogengasse , 8001 Zürich

Kosten: CHF 360



Arosa musikkurswochen

Stimme, Atem, Körper voraussichtlich 24. - 30. Juli 2022

Wir singen in einem wunderbar Licht durchfluteten Raum im Waldhotel, in der Natur, in der Kirche, wir tanzen, hören Musik und meditieren jeden Tag mindestens eine Stunde.

Wir machen eine berührende Reise ins Herz!

 

Die freie Improvisation mit der Stimme ist eine kraftvolle Plattform, sich mit der eigenen Kreativität neu zu verbinden. Wir suchen uns über den Körper, die Stimme, die Sprache und nicht zuletzt auch über die Stille auszudrücken.

Beim Singen ohne Noten entstehen innerhalb einer Gruppe ganz unerwartete Klangbilder und diese öffnen wie von selbst eine Tür zum Un-Erhörten.

Wir hören dem, was da entsteht plötzlich wieder hellwach zu.

Ob harmonisch, dissonant, solistisch oder im Dialog, ob in der Stille, im Chaos oder im Unisono, wir experimentieren spielerisch mit unseren Stimmen und erfahren dabei was es braucht, dass wir von einer musikalischen Begegnung wirklich berührt werden.

Wo: Waldhotel Arosa

Kurs Nr. 11

4 -5 Stunden täglich

Anmeldung direkt bei Arosa Kultur!



 

Ich biete Workshops von 1-2 Tagen bis zu einer Woche an irgendwo auf der Welt, oder bei Ihnen um die Ecke!

Fragen Sie!