Freie Improvisation

Die Befreiung aus der Erwartung

Für viele ist die Vorstellung, frei zu singen, mit Angst verbunden.

Dabei ist die freie Improvisation mit der Stimme DIE wunderbare Art der Begegnung!

Es gibt hier nichts Falsches. Jede und jeder kann es.

Wenn man sich in einem Klangraum frei begegnet, werden alle unsere Sinne intensiv angeregt. Wir gehen über unseren stimmlichen Ausdruck in Beziehung zu unserem Gegenüber, aber auch zu uns selbst. Wir beobachten den Kontakt zwischen Klang und Körper, wir sehen, hören, fühlen den musikalischen Raum, der entsteht.

Es ist ein multidimensionales Ereignis!

Es gibt keine Erwartungen, wenn wir uns in eine solche Begegnung wirklich hineinbegeben. Erwartungen wären der Ausdruck einer Sicherheit, die nicht da ist, wenn wir ganz aufmerksam sind im Bezug auf das, was im Moment entsteht. Ein gemeinsames Lied zu finden bedeutet, hören zu lernen, weg von der Sicherheit, hin zur Unsicherheit. Unsicherheit bedeutet Wachheit und vor allem Freiheit.

Dort bringt jeder authentische Ausdruck Nähe. 

Dort entsteht Musik. 



STIMM-IMPROVISATION

Fortlaufender Nachmittags-Kurs Nr. 3

einmal im Monat jeweils Donnerstags 16 - 17.30 Uhr

 

Die freie Stimm-Improvisation ist so frei wie sie aus der Stille kommt. Sie ist ein Weg.

 

Ich kann so viel darüber sagen und bin dann doch lieber ganz still und danach sing ich’s Ihnen! Möglichst ohne viel zu wissen aber von Herzen…..Und trotzdem können wir es lernen, indem wir beobachten und einfach lernen zu hören und uns annähern an die Absichtslosigkeit.

Ich freue mich, eine neue fortlaufende Improvisationsgruppe ins Leben zu rufen. Ich werde Sie auf mannigfaltige Weise mit Möglichkeiten der Stimmimprovisation in Kontakt bringen. Das grösste Anliegen aber ist mir, dass Sie sich selber hören! Was das wirklich heisst, kann man nur erfahren.

 

 

Ob harmonisch, dissonant, solistisch oder im Dialog, wir experimentieren spielerisch mit unseren Stimmen und erfahren dabei was es braucht, dass wir von einer musikalischen Begegnung wirklich berührt werden.

an folgenden Daten:

9. Januar

6. Februar

27. Februar

26. März

30. April

28. Mai

 

Konditionen:
CHF 40.—pro Person und Abend. Max. 12 Teilnehmer/innen
Jeder muss mindestens 4 Mal dabei sein! Sie zahlen die 4-6 Termine, bei denen Sie kommen können im Voraus. Wer sich noch nicht sicher ist, ob es das Richtige für sie/ihn ist, kann gerne einmal kommen und sich dann fest entscheiden.

 

Ort:

Studio Froschaugasse 8, Eingang Synagogengasse , 8001 Zürich

 



Samstag, 7. Dezember

von 18 - 23 Uhr

im Atelier Barbara Schönstein Zollikerberg.


Der Kurs ist voll. Keine Anmeldung mehr möglich!

Pinselflüstern im Advent

Dunkelheit als magischer Raum für Stimmimprovisation & Malerei

mit Barbara Schönstein und Gabriela Tanner

 

Dunkelzeit ist Flüsterzeit. Wenn wir nichts sehen, beginnen wir zu lauschen und dem farbigen Flüstern zuzuhören. Wir wissen um das Geheimnisvolle, das im Dunkel schlummert. Was sich jetzt zeigt, zeigt sich hinter geschlossenen Lidern, taucht auf aus einem noch ganz unbenannten Raum. Es horcht auf eine magische Schöpferkraft, die Licht und Schatten noch nicht kennt.

Wenn wir jetzt einen Pinsel über ein Blatt Papier führen, gehorcht jeder Strich dem menschlichen Drängen etwas auftauchen zu lassen. Die Dunkelheit führt uns zu einem anderen Sehen, zu einem anderen Hören. Leider haben wir in dieser überbelichteten Welt das Dunkel weitgehend aus den Augen verloren.

Wir wollen uns deshalb in der Adventszeit, wo die Nächte am längsten sind, der Dunkelheit zuwenden und sie als Quelle der Schöpfung erforschen und erfahrbar machen. Dies anhand zweier Ausdrucksformen: Wir improvisieren frei mit unseren Stimmen und lassen unsere Hände in die Dunkelheit hinein und aus ihr heraus malen.

Was erleben wir, wenn wir dem Dunkel eine Weile treu bleiben, im Vertrauen, dass uns zum Schluss eine Kerze brennt? 



Arosa musikkurswochen

26. Juli - 1. August 2020

Stimme - Atem - Körper

Kurs Nr. 12, Leitung: Gabriela Tanner

Täglich 4-5 Stunden

 

Wir singen in einem wunderbar Licht durchfluteten Raum im Waldhotel, in der Natur, in der Kirche, wir tanzen, hören Musik und meditieren jeden Tag mindestens eine Stunde.

Wir machen eine berührende Reise ins Herz!

Die freie Improvisation mit der Stimme ist eine kraftvolle Plattform, sich mit der eigenen Kreativität neu zu verbinden. Wir suchen uns über den Körper, die Stimme, die Sprache und nicht zuletzt auch über die Stille auszudrücken.

Beim Singen ohne Noten entstehen innerhalb einer Gruppe ganz unerwartete Klangbilder und diese öffnen wie von selbst eine Tür zum Un-Erhörten.

Wir hören dem, was da entsteht plötzlich wieder hellwach zu.

Ob harmonisch, dissonant, solistisch oder im Dialog, ob in der Stille, im Chaos oder im Unisono, wir experimentieren spielerisch mit unseren Stimmen und erfahren dabei was es braucht, dass wir von einer musikalischen Begegnung wirklich berührt werden.



Ich biete Workshops von 1-2 Tagen bis zu einer Woche an irgendwo auf der Welt, oder bei Ihnen um die Ecke!

Fragen Sie!